Vom 18. bis 21. September 2017 hat Erika Reischle-Schedler das Angebot „WienerLeben – Urlaub mit Assistenz“ des dialog.hotel.wien Am Spiegeln genutzt und einige Tage in Wien verbracht. Erika Reischle-Schedler lebt in Göttingen und ist dort als Kantorin und Organistin aktiv. Das Orgelspielen hat sie als junge Frau unter anderem in Wien studiert. Sie verreist bis heute sehr gerne. Bei ihren Reisen ist sie auf die Assistenz anderer angewiesen, da sie von Geburt an blind ist. Umso größer ihre Freude, als sie von dieser Urlaubsmöglichkeit in Wien für sehbehinderte und blinde Personen erfährt.

Die Tage in Wien sind sehr erfüllt. Der Besuch bei einer sehr kranken Freundin ist Erika Reischle-Schedler am Wichtigsten. Hierfür die Möglichkeit zu haben erfüllt sie mit großer Dankbarkeit. Und dann nutzt sie die Zeit: Einmal „mit Bewusstsein“ die Kärntner Straße entlang flanieren, sich in Bekleidungsgeschäften „umschauen“, den Stephansdom besichtigen in Gestalt eines abtastbaren Modells, welches das Dach, die Eingangstore und Fenster, die Höhe der Türme erfühlen lässt. Im duftenden Teeladen warten „alle Gerüche Arabiens“ und Erinnerungen an ihre Studienzeit auf sie. Ein wunderschöner Moment voller Glücksgefühle. So erlebt sie Wien und das Wiener Leben als „unvergesslich“. Von den vielen Eindrücken erfüllt kehrt sie nach Göttingen zurück und schreibt: „Ich habe sooo viel Lebensfreude getankt … Ihr habt mir ja jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Nun erinnert mich der duftende Tee an Euch und ich genieße ihn voller Dankbarkeit!“