Unser Weihnachtsbild mag auf den ersten Blick dunkel
erscheinen, auch der Titel spricht von «stürmisch» und «Nacht». Vielleicht finden Sie sich wieder in diesem Bild? Erleben auch Sie stürmische Zeiten und
fühlen sich manchmal von Dunkel umgeben?

Doch das erste Wort im Titel ist «Ruhe».
Ist es Ihnen ergangen wie mir, haben die Ruhe überlesen und sind bei der stürmischen Nacht hängengeblieben?
Zusammen mit unserem ganzen Team möchte ich Sie
einladen, in dieser weihnachtlichen Zeit den Blick auf die Ruhe zu richten. Die stürmische Nacht ist das Äusserliche, doch die Ruhe ist innerlich, gibt uns Kraft
für die Unruhen des Alltags.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche, ruhige und lichtvolle Weihnachtszeit und alles Gute im Neuen Jahr!
Gertraud Wachmann
mit dem ganzen Team Am Spiegeln

(Bild: Annemarie Baumgarten «Ruhe in stürmischer Nacht», 2013)